Ein Blick hinter die Kulissen: Produktion und Lager von Certeo

EUROKRAFT - Active GreenVor kurzem hatten wir die Möglichkeit, die Produktion unserer EUROKRAFT- und QUIPO-Produkte live mitanzusehen und am Tag darauf unser Lager in Kamp-Lintfort zu besichtigen.

Die Transportgeräte, wie z.B. der EUROKRAFT – Materialständer oder die QUIPO – Stahlrohrstapelkarre, werden dort produziert. Sie stehen für den professionellen Langzeiteinsatz. Daher erhalten Sie auf diese Produkte auch 5 Jahre Garantie, statt der sonst üblichen 3 Jahre Garantie bei Certeo.

Der Prozess

An dem Standort, den wir besuchen durften, werden die Bauteile verschweißt und pulverbeschichtet. Zum Teil schweißen Roboter, ähnlich wie in der Automobilindustrie, die Teile zusammen. Andere vor allem kleinere Schweißnähte müssen von Hand bearbeitet werden.

IMG_9701Wenn alle Schweißnähte fest sitzen, werden die Produkte an ein Förderband gehängt und zur Lackiermaschine transportiert. Dort werden sie zuerst mit der entsprechenden Farbe pulverbeschichtet. Damit die Farbe fest auf dem Produkt bleibt, muss sie bei 100°C eingebrannt werden. Danach fehlt nur noch die Verpackung. Da das Produkt jedoch nach dem Ofen noch zu heiß ist, um es zu folieren, wird es auf dem Förderband zur Abkühlung durch die Halle transportiert. Erst danach wird es verpackt und kommt zum Warenausgang.

 Anschließend wird das Produkt in unser VerpackungsmaschineVersandhandelszentrum gebracht, in dem über 8.000 Produkte auf einer Größe von vier Fußballfeldern lagern. Von dort aus werden nicht nur deutsche Kunden beliefert, sondern die Ware wird auch nach Österreich, Frankreich und in die Schweiz verschickt.

Uns war bewusst, dass unser Lager groß ist, und wir hatten auch schon Bilder davon gesehen, aber in der Realität erschien es uns noch größer. Vor allem die Höhe von 25 Metern war sehr beeindruckend.

Das Versandhandelszentrum ist in verschiedene Bereiche eingeteilt, wie z.B. der Bereich für die Schnelldreher, das vollautomatische Hochregallager und das Sperrigteilelager. Die meisten der Produkte, die dort lagern, können wir innerhalb von zwei bis drei Werktagen unseren Kunden zustellen. Andere Produkte, wie z.B. Schreibtische und Moderationswände, haben eine Lieferzeit von fünf Werktagen, da wir die Produkte per Möbelspedition verschicken müssen. Andernfalls würden Sie beschädigt beim Kunden angeliefert werden.

Das Lager mit den SchnelldrehernWelche Produkte in dem Bereich für die Schnelldreher gelagert werden, wird in einer jährlichen Auswertung festgelegt. Aktuell lagern hier beispielsweise Stapelboxen, Mülltonnen und Wanduhren. In diesem Lager sind nur zwei Paletten von jedem Produkt vorhanden, aber natürlich haben wir davon noch mehr. Der restliche Vorrat liegt im Hochregallager.

Dort werden alle Produkte in chaotischer Lagerhaltung gehalten. Daher weiß nur das Warenwirtschaftssystem, an welcher Stelle wie viele Produkte einer Artikelnummer liegen. In diesem Bereich des Versandhandelszentrums lagern zum Beispiel AbfallsammlerDas vollautomatische Hochregallager und Bürodrehstühle. Hier erfolgte der Höhepunkt der Besichtigung: Eine Fahrt im automatischen Hochregallager. Während der zügigen Fahrt erschloss sich uns auch, weshalb der Kollege uns bat, uns hinzusetzen. Wir fuhren über 20 Meter hoch in den höchsten Lagerplatz, das heißt in die siebte Lagerebene. Als wir wieder zurückfuhren, stoppte das Fahrzeug plötzlich mitten in der Fahrt. Verwundert schauten wir unseren Kollegen aus dem Lager an. „Da hat wohl jemand mit seinem Fuß die Lichtschranke berührt.“ Sobald das passiert, stoppt der Lift, um weiteren Schaden zu vermeiden. So ging es nach einer kurzen Pause weiter. 

Ein Gang in unserem SperrigteilelagerIm Sperrigteilelager befinden sich, wie der Name schon sagt, Artikel mit hohem Volumen, also große und sperrige Güter. Während die unteren Plätze fest zugeordnet sind, werden die Vorratsbereiche rechnergesteuert chaotisch verwaltet. Für die Zuordnung der Lagerplätze muss das System bei freien Plätzen zusätzlich das Gewicht beachten, da die großen Produkte meistens auch sehr schwer sind. Schließlich haben selbst die Schwerlastregale nur eine begrenzte Tragfähigkeit. Hier lagern zum Beispiel Sackkarren und Großbehälter.

 

Haben Sie noch eine Frage zum unserem Versandhandelszentrum? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar. Wir werden Ihre Frage gerne beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.