Großraumbüros: Bei guter Umsetzung die bessere Alternative

Google, Facebook, Vodafone – viele große Unternehmen bauen um und schaffen mehr Transparenz durch Großraumbüros. Viele Artikel behaupten, dass die Vorteile von Großraumbüros ganz klar beim Arbeitgeber liegen. Doch ist das wirklich der Fall? Warum reißt der Trend dann nicht ab? Im folgenden Beitrag schauen wir uns mal die Vor- und Nachteile eines Großraumbüros genauer an.

Was ist überhaupt ein Großraumbüro?

Großraumbüros

Wie der Name schon sagt, ist ein Großraumbüro ein Konzept, in dem in einem Raum mit großer Grundfläche viele Schreibtische und somit Arbeitsplätze installiert werden. Laut Wikipedia hat das Büro eine Grundfläche von mindestens 400 qm. Doch eine eindeutige Definition gibt es nicht. Während die einen an eine typische Callcenter-Einrichtung denken, sprechen andere bereits ab 10 Mitarbeiter von einem Großraumbüro. Somit hat jeder ein anderes Gefühl, ab wann ein Büro nun als Großraumbüro gilt.

Vorteile eines Großraumbüros

  • Verkürzte Kommunikationswege: Gespräche finden persönlich statt und werden nicht per Telefon oder Chat hinausgezögert.
  • Das Kennenlernen der Kollegen wird erleichtert: Um die Kollegen kennenzulernen, ist es nicht notwendig, mit jeder einzelnen Person direkt zu sprechen. Durch einfaches Zuhören erhält man erste Einblicke über die Persönlichkeit eines Kollegen.
  • Innovative Ideen: Vorgestellte Ideen können von anderen aufgenommen und anschließend weiterentwickelt werden. Manchmal werden so ungeahnte Talente aufgedeckt.
  • Immer jemand erreichbar: Bei Anrufen ist immer ein Sitznachbar verfügbar, falls der Angerufene nicht am Platz sein sollte.
  • Auf dem Laufenden bleiben: Oft sind die verschiedenen Abteilungen in unterschiedlichem Maße über Projekte informiert. Durch das Großraumbüro gelingt es, alle Personen auf dem gleichen Wissensstand zu halten.
  • Teamzusammenhalt: Der Gemeinschaftssinn wird durch engere (räumliche) Zusammenarbeit gestärkt.
  • Nebenbei Neues lernen: Man bekommt etwas mit! Kollegen sprechen über auftretende Probleme und Lösungen. Somit können nebenher auch neue Fähigkeiten z. B. in Excel angeeignet werden.

Das sind alles Vorteile, von denen jeder Arbeitnehmer persönlich profitieren kann. Natürlich hat auch der Arbeitgeber Vorteile. Großraumbüros schaffen eine erhöhte Transparenz – sowohl zwischen verschiedenen Teams als auch zwischen dem Arbeitgeber und den Arbeitnehmern. Außerdem bietet ein Großraumbüro klare Kostenvorteile, da beispielsweise Drucker, Schränke, Flip-Charts und Büromaterial gemeinsam genutzt werden können. Auch die Energiekosten sind deutlich günstiger als für viele kleine Büros. Doch Vorteile für den Arbeitgeber sind nicht unmittelbar Nachteile für den Arbeitnehmer, wie es in vielen kritischen Artikeln dargestellt wird. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Nachteile.

Nachteile

  • Die Mitarbeiter lassen sich nicht auf das Konzept ein. Somit bleibt die Produktivitätssteigerung aus und die Unzufriedenheit wird erhöht.
  • Fehlende Privatsphäre.
  • Beobachtung und Kontrolle durch Vorgesetzte und Kollegen.
  • Es gibt nie die richtige Lufttemperatur, die alle zufriedenstellt.
  • Geruchsintensives Essen am Arbeitsplatz führt oft zu Streitigkeiten unter den Kollegen.
  • Ein zu hoher Geräuschpegel, zum Beispiel durch lautes Telefonieren, kann zu einer körperlichen und psychischen Belastung führen.

Das Gute ist, fast alle negativen Aspekte lassen sich durch ein paar einfache Tipps und Maßnahmen ausmerzen.

Tipps für ein besseres Miteinander im Großraumbüro

Wir haben Ihnen eine kleine Checkliste für das Verhalten miteinander zusammengestellt. Allgemein gilt: Verhalten Sie sich so, wie Sie es sich auch von anderen wünschen würden.

    • Einen Döner am Arbeitsplatz zu verzehren ist zwar bequem, aber die Gerüche können andere von der Arbeit abhalten. Genießen Sie Ihre geruchsintensiven Lebensmittel am besten in den entsprechenden Aufenthaltsräumen.
    • Bitte beachten Sie bei Telefonaten, dass Sie nur so laut sprechen, wie auch wirklich nötig. Bei wichtigen und besonderen Telefonaten können Sie versuchen, einen Besprechungsraum für mehr Ruhe zu ergattern.
      Wichtiger Tipp für den Arbeitgeber: Stellen Sie genügend Meeting- und Rückzugsräume zur Verfügung. Ohne die klappt es nicht!
    • Lüften Sie das Büro zu festen Zeiten, falls das ein Streitthema ist. Darauf kann sich jeder einstellen, Kaffee trinken gehen und niemand muss im Durchzug sitzen.
    • Es gibt Themen, die Sie unbedingt mit Ihrem Kollegen klären sollten? Sprechen Sie ihn direkt an. Er sitzt ganz in Ihrer Nähe. Bei größeren Diskussionen sollten Sie allerdings einen Meetingraum aufsuchen, um die anderen nicht zu stören.
    • Vermeiden Sie es, Ihrem Kollegen drei Tische weiter, etwas zuzurufen. Stehen Sie auf und gehen Sie hin. Nicht nur Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken, sondern auch die anderen Mitarbeiter.
    • Konzentrieren Sie sich auf Ihre eigene Arbeit. Wann und wie lange der Kollege arbeitet oder wie oft dieser sich neuen Kaffee besorgt, sollte Sie nicht interessieren. Wahren Sie die Privatsphäre anderer.
    • Musik zu hören steigert die Produktivität. Teilen Sie Ihren Kollegen im Vorfeld mit, dass wenn Sie Kopfhörer tragen, sich im Arbeitsmodus befinden und nicht gestört werden möchten.
    • Blocken Sie feste Termine im Kalender, in denen Sie produktiv arbeiten möchten. Dieser Kalender sollte von den Kollegen einsehbar sein, sodass diese Sie zu dieser Zeit in Ruhe lassen werden.
    • Pflanzen und aufgehängte Plakate sorgen für eine angenehmere Atmosphäre und dämpfen zusätzlich auftretende Geräusche.
    • Nutzen Sie Schreibtischlampen! Sie dienen zum Ausgleich der verschiedenen Bedürfnisse an Helligkeit am Arbeitsplatz.

Tipps für den Arbeitgeber:

  • Flexible Arbeitszeiten sorgen dafür, dass das Großraumbüro zu keiner Zeit komplett ausgelastet ist. Dies sorgt für weniger Lärm und ein besseres Klima.
  • Mithilfe von Trennwänden und Raumteilern ist es möglich, die Privatsphäre des Einzelnen zu wahren und den Geräuschpegel zu minimieren.
    Gern helfen wir Ihnen bei der Auswahl der richtigen Stellwände weiter. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Ein Großraumbüro-Konzept mit Erfolg

Die Zentrale des Kommunikationskonzerns Vodafone setzt ebenfalls auf Großraumbüros – und das erfolgreich. 87% der Mitarbeiter fühlen sich wohl. Die Krux liegt darin, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu kennen und zu berücksichtigen. Nicht nur der Arbeitsplatz selbst ist entscheidend, sondern das ganze Paket. Vodafone bietet beispielsweise einen betriebseigenen Kindergarten, sportliche Aktivitäten, die Förderung der Gesundheit, Grünflächen und Lounge-Ecken an, damit sich die Mitarbeiter wohlfühlen.

Den kompletten und ausführlichen Beitrag zum Interview von Berlitz mit Herrn Grempe von Vodafone Deutschland können Sie hier einsehen.

Fazit

Bei gegenseitiger Rücksichtnahme, Einhaltung gewisser Regeln und Einführung von Rückzugs- und Aufenthaltsräumen sind Großraumbüros ein Konzept mit vielen Vorteilen. Sie fördern den Zusammenhalt, bringen neue Erkenntnisse an den Tag und ermöglichen eine gemeinsame Entwicklung für neue innovative Ideen für eine bessere und weiterhin erfolgreiche Zukunft im Unternehmen. Wichtig ist die Flexibilität, Maßnahmen zu ergreifen, wenn etwas nicht funktioniert – sowohl auf Arbeitgeber- als auch auf Arbeitnehmerseite.

Welche Tipps fallen Ihnen noch spontan ein? Wie sind Ihre Erlebnisse im Großraumbüro? Lassen Sie es uns und andere in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.