Interne Kommunikation – Tool-Empfehlungen von Certeo

Die interne Kommunikation in Unternehmen ist von essentieller Bedeutung. Erst durch ein offenes Miteinander und gute Vernetzung kann eine höhere Effektivität erzielt werden. Dies wiederum kommt automatisch dem Unternehmens-Erfolg zugute. Alle Mitarbeiter eines Unternehmens ständig informiert und auf demselben Stand zu halten, ist ungemein wichtig. Das haben auch viele Software-/App-Entwickler schon vor einigen Jahren erkannt. Das Angebot an Tools zur Optimierung der internen Kommunikation ist inzwischen riesig und dementsprechend unübersichtlich. Haben Sie sich schon auf Ihr persönliches „Traum-Tool“ festgelegt? Wenn nicht, könnte dieser kurze Überblick über die folgenden, nicht ohne Grund populären Tools hilfreich sein.

Slack

SlackSlack Overview ist eine Messenger-App für Teams aller Größen und Branchen und eines der meistgenutzten Collaboration Tools. Bei Slack lassen sich beliebig viele Chaträume einrichten, über welche Messages verschickt werden können. Man kann sowohl Gruppenchats erstellen, als auch mit einzelnen Personen kommunizieren. Auch Video Calls sind möglich. Slack bietet eine große und gut funktionierende Suchfunktion, durch welche man zuverlässig Diskussionen und Dateien findet. Ein weiterer Pluspunkt ist die mögliche Integration von etlichen Diensten. So lassen sich beispielsweise Dropbox, Trello, Twitter etc. ganz einfach mit Slack verknüpfen. Nach Aussage von Slack nutzen deren Kunden 48% weniger interne E-Mails und steigerten ihre Produktivität um 32%. Von Slack gibt es eine Gratisversion und zwei kostenpflichtige Versionen. Die Standard-Version startet mit 6,25€/User im Jahresabonnement. Die App funktioniert mit den Betriebssystemen iOS und Android. Sollte man sich für Slack entscheiden, muss einem bewusst sein, dass die App momentan nur in Englisch zur Verfügung steht.

HipChat

Verwenden HipChat AnsichtSie eventuell schon mehrere Produkte von Atlassian? Zum Beispiel JIRA oder Confluence? Sowohl für JIRA als auch für Confluence gibt es kostenfreie Plugins, die es den beiden Anwendungen ermöglichen, mit HipChat zu kommunizieren. Um die interne Kommunikation zu perfektionieren, könnte HipChat also die richtige Wahl für Sie sein. HipChat ist eine Kommunikations- und Kollaborations-App, die Privat- und Gruppenchats, Video-Konferenzen, Bildschirmübertragung und Filesharing ermöglicht. Diese Funktionen stellen besonders für Teams, die geografisch weit voneinander entfernt arbeiten, einen großen Vorteil dar. HipChat kann auf sämtlichen Geräten verwendet werden, da die App für Mac, Windows, iOS, Android und Linux verfügbar ist. Zudem gibt es die Möglichkeit HipChat als Web-App zu nutzen. Wie auch bei Slack gibt es eine Gratis- und eine kostenpflichtige Version. Auch bei HipChat können Programme wie zum Beispiel Dropbox integriert werden. Das bedeutet, dass man direkt in HipChat nach Dropbox-Dateien suchen und diese weiterleiten und mit anderen teilen kann ohne die App verlassen zu müssen. Eine weitere Gemeinsamkeit von HipChat und Slack ist, dass auch HipChat bislang nur in Englisch verfügbar ist.

Yammer

Yammer ist ein Kommunikationstool von Microsoft, mit dem Yammer Oberflächesich Unternehmen Ihr eigenes soziales Netzwerk erstellen können und ist mittlerweile Teil der Microsoft Office 365 Suite. Es kann also mit anderen Produktivitätsapps oder -software von Microsoft wie beispielsweise Word und Excel verbunden werden. Yammer erinnert stark an Facebook, wodurch die Tool-Eingewöhnung recht leicht fallen sollte. Unterhaltungen sind ähnlich wie Feeds angeordnet, wie man es eben auch von der Facebook Timeline kennt. Für verschiedene Projekte lassen sich jeweils Gruppen erstellen, die je nach Einstellung privat oder öffentlich sind. Für kleine bis mittelgroße Teams kann dies eine gute Option sein. Yammer ist Bestandteil vieler Pläne von Office 365, kann aber auch einzeln als Lizenz erworben werden. In dem kostenpflichtigen Fall müssen 2,50 € pro Benutzerlizenz/Monat aufgebracht werden. Im Gegensatz zu Slack und HipChat ist Yammer in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar.

Skype for BusinessSkype Ansicht

Microsofts Skype for Business bietet Messenger-Funktionen, IP-Telefonie, Videokonferenzen und die Funktion zum Bildschirm-Teilen in einer App. Skype for Business ist auf Android-, iOS-, Mac- und Windows-Geräten nutzbar. Zielgruppen sind mittlere und große Unternehmen. Skype for Business mit Onlineanwendungen von Office 365 kostet im Jahresabonnement zwischen 4,20€ – 10,50€ pro Benutzer/Monat. Durch die Integration in Office 365 kann man ganz bequem Skype-Termine in Outlook anlegen und Konversationen aus Apps wie Word und PowerPoint starten. Durch diese Verknüpfung kann auch hier direkt auf Dateien und Dokumente zugegriffen werden, ohne Skype for Business verlassen zu müssen. Einen weiteren Vorteil stellt das Sprachpaket dar – Skype for Business bietet eine riesen Sprachauswahl an.

ÜberblickTabelle interne Kommunikation

Fazit

Abschließend gilt wie so oft – wer die Wahl hat, hat die Qual. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass sich die Tools nur marginal voneinander unterscheiden. Das Design und die Handhabung sind doch recht ähnlich. Schlussendlich spielen bei der Festlegung auf ein Tool viele Faktoren eine Rolle, von den individuellen Anforderungen, dem Preis über die Größe des Unternehmens. Letztendlich kommt es auch darauf an, womit Sie sich wohl fühlen. Diese kleine Auflistung der wohl bekanntesten Tools soll Ihnen einen Einblick in die dadurch entstehenden Möglichkeiten geben. Vielleicht ist ja das auf Ihre Bedürfnisse perfekt zugeschnittene Tool mit dabei? Positiv zu vermerken ist, dass es bei allen aufgelisteten Tools eine kostenlose Version gibt. Auch wenn diese meist nicht alle Funktionen zur Verfügung stellt, ist sie ideal zum Reinschnuppern. Wir von Certeo würden uns natürlich freuen, Ihnen bei Ihrer Entscheidung ein klein wenig geholfen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.