Umzugshelfer – die richtigen Transportgeräte für den Umzug

Obwohl in Deutschland die durchschnittliche Mietdauer bei ca. 12 Jahren liegt, finden jährlich knapp 14 Millionen Umzüge statt. 14 Millionen – ist das nicht der Wahnsinn? Wir wollen gar nicht wissen, wie viele Millionen Umzugskartons, Waschmaschinen, Kühltruhen, Regale, Schränke und Blumentöpfe da jedes Jahr transportiert werden. Tatsache ist, die meisten Sachen sind sehr schwer und ohne eine super Planung und die richtigen Umzugshelfer endet ein Umzugschaos mit Sicherheit im Chaos.

Im Internet gibt es zahlreiche Listen mit Planungstipps und sogar ganz gute Rechner, um die benötigte Menge an Umzugskisten recht genau zu bestimmen. Wir wollen das hier nicht nochmal durchkauen. Tipps für die richtigen Umzugshelfer findet man weniger. Also schauen wir uns genau diese einmal genauer an.

Anforderungen an einen guten Umzugshelfer:

  • Er muss kräftig sein und ein paar Kilos tragen können.
  • Zuverlässigkeit ist ein absolutes Muss.
  • Flexibilität ist ebenfalls wichtig.
  • Und er sollte nie im Weg stehen oder Platz wegnehmen.

Wir reden hier natürlich nicht von den Freunden und Kollegen, die für jeden, der einen Umzug in Eigenregie organisiert, unabdingbar sind. Wir reden von Umzugshelfern, die Rückenschmerzen vermeiden und die Arbeit deutlich erleichtern sollen.

Unsere Top-Umzugshelfer

Sackkarren

Sackkarre Scorpion M

Sackkarre Scorpion M

Mit Sackkarren wird der Umzug zum Kinderspiel – okay, wir geben zu, das ist vielleicht ein wenig übertrieben. Aber eine Sackkarre kann wirklich extrem nützlich sein. Sackkarren oder auch Transportkarren bieten Tragfähigkeiten von 50 kg bis zu 500 kg. Somit ist es egal, ob leere Getränkekisten, vollgepackte Bücherkartons oder eine Waschmaschine transportiert werden sollen. Alles ist möglich. Achtet man beim Kauf darauf, dass das Transportgerät auch noch klappbar ist, kann es beim Hin-und Herfahren des Transporters platzsparend verstaut werden und ist immer zur Stelle. Der Scorpion M mit einer Tragfähigkeit von 125 kg ist ein beliebtes Produkt bei unseren Kunden und erfüllt mit der klappbaren Schaufel und dem geringen Gewicht oft die Anforderungen der „breiten Masse“.

Sonderfall: In den meisten Neubauten gibt es heutzutage einen Aufzug. Falls nicht, könnte eine spezielle Treppensackkarre interessant sein, wie z.B. die EUROKRAFT Transportkarre mit einer Traglast von 200 kg.  Die 3-Sternräder aus Vollgummi ermöglichen das einfache Rollen über Treppenstufen. Die Stahlkonstruktion sorgt für Stabilität, weshalb es auf diese Sackkarre auch 10 Jahre Garantie gibt.

Plattformwagen

Plattformwagen

Plattformwagen

Wenn der Untergrund eher eben ist und auch keine Treppen überwunden werden müssen, könnte auch ein Plattformwagen oder Universal-Transportwagen ihr bester Helfer werden. Der Vorteil ist definitiv die große Ladefläche. Dieses Transportgerät lässt sich leicht lenken und bietet Platz für viele Sachen. Z.B. Blumentöpfe oder Kartons können darauf sicher stehen. Auch lassen sich Stühle wunderbar darauf stapeln, wenn die Ladefläche eine entsprechende Größe hat. Einfache Wagen mit einem klappbarem Schiebebügel, rutschfester Ladefläche und 150 kg Traglast, z.B. diesen silberfarbenen Plattformwagen, gibt es schon recht günstig.

 

Transportroller

Möbelroller

Möbelroller

Ein Transportroller ist eigentlich nur ein Brett mit Rädern dran. Doch diese simple Konstruktion kann die Arbeit deutlich erleichtern. Das Rollbrett gibt es aus unterschiedlichen Materialien, wie Birkensperrholz oder Metall mit diversen Traglasten von 100 kg bis zu 4000 kg. Meistens reicht ein praktischer Möbelroller aus Birkensperrholz, bespannt mit hochwertigem Antirutsch-Belag aus PVC und einer Traglast von 200 kg aus. Wollen Sie in Ihrer Firma den Standort einer Maschine verändern, muss es schon ein spezielles Rotationsfahrwerk für eine Traglast bis zu 4000 kg sein.

 

Was brauchen Sie noch für den Umzug

Verbandsmaterial

Ein großer Vorteil der genannten Umzugshelfer ist, dass sie sich nicht verletzen. Da die menschlichen Kistenträger jedoch auf jeden Fall auch gebraucht werden, sollten Sie zur Sicherheit immer einen Verbandskasten oder zumindest ein paar Pflaster zur Hand haben.

Reinigungsmittel

Da am Anfang und am Ende eines Umzugs auch immer geputzt werden muss, sind Reinigungsmittel und Mülltüten wohl unabdingbar. Denken Sie dran, diese nicht ganz unten in einer Kiste zu verstauen. Am besten ist es immer, eine separate Box mit Putzmitteln in den neuen und den alten Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Legen Sie noch eine Küchenrolle und ein Cutter Messer dazu. So ist alles griffbereit. Falls Sie sich, z.B. in einer alten Waschküche, von größerem Schmutz befreien müssen, empfiehlt sich ein Hochdruckreiniger, z.B. von Kärcher.

Mit vielen Tipps aus dem Internet, z.B. Checklisten von der Post oder ImmobilienScout24 sowie unseren Transporthelfern kommen Sie dem Umzugsexperten sicherlich ein ganzes Stück näher. Wenn auch Sie noch gute Tipps haben oder Empfehlungen, welche nützlichen Transporthelfer in unserem Sortiment noch fehlen, lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.