Was sollte eine gute Werkbank alles können?

Werkbank

Sie wollen sich eine neue Werkbank für Ihren Betrieb anschaffen, stellen sich aber die Frage, was eine richtig gute Werkbank für Eigenschaften haben sollte? In diesem Beitrag finden Sie alles was Sie wissen müssen um die geeignete Werkbank für Sie zu finden.

Was ist eine Werkbank?

Bevor wir auf die Eigenschaften der optimalen Werkbank eingehen, lassen Sie uns zuerst einmal die Definition klären.
Eine Werkbank ist ein robuster und stabiler Arbeitstisch in einer Werkstatt, Fabrik oder ganz einfach in der privaten Garage.

Was braucht eine Werkbank?

Das wichtigste an einer Werkbank ist eine robuste Arbeitsfläche und ein stabiler Stand. Sind diese zwei Grundvoraussetzungen gegeben, kann man sich über mögliche Erweiterungen Gedanken machen. An einer Werkbank können je nach Bedarf spezielle Vorrichtungen wie ein Schraubstock, Lupen, Halterungen etc.,  angebracht werden.
Um für ein ordentliches Arbeitsumfeld zu sorgen, sind Schubladenvorrichtungen an der Werkbank nicht wegzudenken. Ebenso können Sie die Wand hinter der Werkbank um eine sogenannte Lochplatte ergänzen, an welcher sich ausgezeichnet Werkzeug wie Schraubenzieher, Schraubenschlüssel, Zangen, Sägen, Hammer und vieles mehr anbringen lassen. 


Die mobile Variante Werkzeug unterzubringen ist ein sogenannter Werkstattwagen. Dieser ist meist mit Rollen und Schubladen ausgestattet und kann so mit jeder Menge Werkzeug und Kleinteilen befüllt von A nach B geschoben werden.
Eben immer dahin, wo er gerade gebraucht wird.

Werkstatt Wagen

Was kostet eine Werkbank?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Der Preis richtet sich natürlich nach Größe und Ausführung einer Werkbank. Grundsätzlich lässt sich hier aber sagen, dass Qualität nun mal ihren Preis hat.

Eine einfache Werkbank, ohne viel Schnickschnack, ist bereits ab rund 200 € erhältlich.
Möchte man das Modell um Schubladen und Türen oder eine größere Tischplatte erweitern, steigt der Preis.

Hier ein Beispiel:

Grundmodell Werkbank
Stabiles Werkbank Grundmodell.
Schubladen an Werkbank
Werkbank mit zwei Schubladen.
Komplette Werkbank

Werkbank mit Schubladen und Türen.

Zusammen effizient arbeiten


Fließbandarbeiten sind out - richtig effizient lässt es sich an einer Gruppenwerkbank arbeiten. Eine Gruppenwerkbank ist ein mehrkantiger Werktisch der Platz für secht Arbeitsplätze bietet. Diese Werktische eignen sich ideal für Werkstätten, technische Klassenzimmer aber auch Hobby Handwerker oder Großfamilien:

Gruppen Werkbank

Wie hoch sollte eine Werkbank sein?

Die Höhe der Werkbank richtet sich danach, ob Sie im Stehen oder im Sitzen arbeiten möchten.

Im Internet stößt man dabei immer wieder auf drei Regeln, die sich nach Arbeitsart clustern:

  • 100 cm – 110 cm Arbeitshöhe für Feinarbeiten
  • 90 cm – 95 cm Arbeitshöhe für leichte Arbeiten die Geschicklichkeit fordern
  • 75 cm – 90 cm Arbeitshöhe bei Arbeiten mit einem hohen Kraftaufwand

Geltende Faustregel bei der Arbeit im Stehen: Im aufrechten Stand sollte die Arbeitsplatte in etwa bis zum Handgelenk ihrer entspannt hängenden Arme gehen. Bei einer 185 cm großen Person wären das in etwa 90 cm. So können Sie im Stehen Rücken schonend arbeiten.

Wenn Sie im Sitzen arbeiten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Rücken gerade ist.

Ein Arbeitsdrehstuhl oder ein Stehsitz sorgen für eine ausgewogene Abwechslung zwischen Stehen und Sitzen, sind höhenverstellbar und komfortabel.

Arbeits Drehstuhl
bimos Stehsitz

Wie tief sollte eine Werkbank sein?

70cm, 75cm, 80cm, 90cm, … ehrlich gesagt richtet sich dieser Wert ganz nach Ihrem Bedürfnis und Platz, den Sie zur Verfügung haben.

Welche Tragkraft hat eine Werkbank?

Gegenfrage: Welche Art der Arbeit möchten Sie an Ihrer Werkbank ausüben? Sind es leichte Tätigkeiten wie Uhren reparieren oder Schmuck herstellen, dann spielt eine hohe Tragfähigkeit eher eine Nebenrolle. Klassische Werkbänke mit Tragfähigkeiten von in der Regel mehreren Hundert Kilogramm sind für diese Arbeiten ausreichend.
Wollen Sie hingegen schwere Werkstücke mit einem Hammer formen oder einer Bohrmaschine durchbohren, so ist eine solide Arbeitsplatte unabdingbar. In diesen Extremfällen kommen Schwerlast-Werkbänke zum Einsatz. Das Modell hier im Bild hat beispielsweise eine statische Flächentraglast von bis zu vier Tonnen!


Schwerlast Werkbank

Verschiedene Werkbank Typen

Die klassische Werkbank

Dieses klassische Modell verfügt über eine stabile Arbeitsplatte und bietet ausreichend Stauraum für alle gängigen Werkzeuge und benötigten Arbeitsutensilien.

Die mobile Werkbank

Dieses Modell lässt sich flexibel und bequem von A nach B bewegen und ist beispielsweise ideal für sogenannte Leanproduction-Systeme geeignet.

Die extra breite Werkbank

Manche benötigen eben etwas mehr Platz als andere. Hierfür gibt es zum Glück auch Werkbänke mit einer Plattenbreite von 2 Metern.

Die Werkbank aus Edelstahl

Nicht unbedingt für den Hobby Handwerker - aber in der Lebensmittelindustrie und in medizinischen Einrichtungen weit verbreitet.

Werkbank klassisch
Werkbank mobil
Werkbank extra lang
Werkbank aus Edelstahl

Fazit

Wir fassen zusammen. Eine gute Werkbank sollte also eine stabile Arbeitsplatte und einen festen Stand haben. Die Größe und Ausführung richtet sich jedoch ganz nach Ihrem Bedürfnis und dem verfügbaren Platz. Wenn Sie weitere Tipps haben möchten, was vor Ihrem Werkbank Kauf zu beachten ist, lesen Sie hier ein Experten Interview in unseren Blogartikel.

Konnte Ihnen dieser Beitrag weiterhelfen? Dann hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.