Reifenwechsel: Eigenlagerung oder doch Einlagerung?

Reifenwechsel

Jeder kennt sie, die geltende Faustregel zum Reifenwechsel: „Von O bis O!“. Das heißt, an Ostern wird auf Sommerreifen gewechselt, während im Oktober die Winterreifen am motorisierten Fahrwerk angebracht werden.
Ob man nun selbst seine Reifen wechselt oder sie wechseln lässt, bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist die rechtzeitige Klärung, wo man seine Reifen einlagern will. Das Thema Ganzjahresreifen ist hier selbstverständlich ausgenommen. Wir haben uns mit dem Thema Reifen Eigenlagerung und Einlagerung genauer befasst und möchten Ihnen in diesem Beitrag unsere Erkenntnisse vorstellen. Weiterlesen →

Was sollte eine gute Werkbank alles können?

Werkbank

Sie wollen sich eine neue Werkbank für Ihren Betrieb anschaffen, stellen sich aber die Frage, was eine richtig gute Werkbank für Eigenschaften haben sollte? In diesem Beitrag finden Sie alles was Sie wissen müssen um die geeignete Werkbank für Sie zu finden.

Was ist eine Werkbank?

Bevor wir auf die Eigenschaften der optimalen Werkbank eingehen, lassen Sie uns zuerst einmal die Definition klären. Weiterlesen →

Was sind geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)?

geringwertige Wirtschaftsgüter

„Geringwertiges Wirtschaftsgut“ oder abgekürzt auch GWG – ein Begriff den sicherlich jeder Unternehmer schon gehört hat. Doch um was genau handelt es sich bei einem GWG? Was es für Unternehmen zu beachten gilt und wie Sie GWG noch in diesem Jahr steuerlich nutzen können, erklärt Ihnen der ehemalige Leiter unserer Buchhaltung, Herr Pagel.

Wie werden geringwertige Wirtschaftsgüter abgeschrieben?

Hier gibt es zwei Methoden, wie Sie GWGs behandeln können.
Jedes Wirtschaftsgut bis zu 410 EUR kann im Jahr der Anschaffung komplett abgeschrieben werden, d.h. die Anschaffungskosten sind sofort voll gewinnmindernd im Anschaffungsjahr.

Bei der zweiten Methode werden alle Wirtschaftsgüter bis zu 150 EUR sofort als Aufwand in die GUV gebucht. Für Wirtschaftsgüter zwischen 151 EUR und 1.000 EUR können Sie einen Sammelposten bilden. Dieser Sammelposten wird im Anschaffungsjahr und in den vier Folgejahren jeweils mit 20% abgeschrieben. Dies hat gegenüber der ersten Methode den Vorteil, dass Sie nicht jedes einzelne GWG in der Bilanz aufführen müssen.
Weiterlesen →

Unser Kniestuhl Deluxe im Praxistest

Gerade in Bürojobs verbringen wir fast den ganzen Tag sitzend am Schreibtisch. Hierbei klagen viele über eine schlechte Körperhaltung und daraus resultierende Rückenschmerzen. In diesem Blogbeitrag möchten wir uns einer eher unbekannten ergonomischen Lösung widmen, die den Nebenwirkungen des stundenlangen Sitzens entgegenwirken soll – dem sogenannten Kniestuhl. Dieser sieht nicht nur interessant aus, er ist es tatsächlich auch. Der orthopädische Kniestuhl, manchmal auch Computerstuhl oder Gesundheitsstuhl genannt, ist ein gepolstertes Sitzmöbelstück, das uns alle erst einmal an einen Massagestuhl erinnert hat.

Kniestuhl Deluxe

Kniestuhl

 

Weiterlesen →

Welcher Schrank ist der Richtige für Sie?

Laut Duden ist ein Schrank ein „höheres, kastenartiges, mit Türen versehenes, oft verschließbares Möbelstück zur Aufbewahrung von Kleidung, Geschirr, Büchern, Nahrungsmitteln u. a.“. Ein Raum ohne Schrank ist kaum vorstellbar. Daher gilt es beim Thema Schränke auch einiges zu beachten. Je nach Raum, Design und Gegenständen, die darin gelagert werden, wird aus einem einfachen Schrank schnell ein Aktenschrank, ein Materialschrank oder ein Rollcontainer. In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen einige unserer Schranktypen vorstellen.

BüroschränkeBüro Universalschrank

Stapelweise Dokumente, Aktenordner und Büroartikel sammeln sich im Laufe der Zeit im Büro- oder Arbeitszimmer an. Um nicht früher oder später unter eine Lawine an Dokumenten, Akten und Notizen zu geraten, werden diese idealerweise in soliden Büroschränken mit großzügigem Stauraum verstaut. Dabei lassen sich die Büroschränke auch je nach der benötigten Kapazität und dem verfügbaren Platz zu einem ganzheitlichen Ablagesystem kombinieren. Weiterlesen →